Rassismus

von Petra Thiele

Auf der ganzen Welt finden wir aktuell viel Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit. Homöopathisch betrachtet, hat jedes Mittel seinen ganz eigenen Umgang mit Rassismus.

Bryonia
Alles außerhalb meiner 4 Wände ist schon mal suspekt.
Schon die Nachbarn befinden sich auf der anderen Zaunseite. Sicher - sicher ist nur, was ich kenne. Fremde bringen nichts gutes. Und Essen aus anderen Regionen schmeckt doch immer gruselig. Am besten ist Urlaub auf dem Balkon!

Sepia
Erstmal muß klargestellt werden, was der politisch korrekte Ausdruck ist.
Ethnische Minderheiten sind perse gut.  Und der Schwarze, der vorm Haus Drogen an Kinder verkauft ist selbstverständlich zu bedauern. Wobei wir jetzt natürlich erst diskutieren, ob "Schwarzer" die wirklich akzeptable Bezeichnung ist. Vielleicht auch Afro-Deutscher - oder Schwarzer Deutscher - mit afroamerikanischen Wurzeln - das muß ich nachschlagen, sonst werde ich aus jeder weiteren Diskussionsgruppe ausgeschlossen...
Toleranz ist politische Pflicht, koste es, was es wolle.

Arsen
Alle Menschen, die sich sauber und ordentlich verhalten sind gut. 
Andere Religionen machen Angst. Aber ungerecht zu sein macht auch Angst, deshalb ist es wichtig Freunde aus anderen ethnischen Gruppen zu haben.
Arsen neigt zu wenig Toleranz in religiösen Fragen.

Lycopodium 
Wenn sich andere Menschen an Recht und Ordnung halten, dann ist es egal, woher sie kommen. Kriminelle sollen aber sofort das Land verlassen.

Natrium muriaticum
ist sehr mitfühlend, läßt Illegale bei sich wohnen, in Kirchen, leidet mit dem Schicksal der anderen - schränkt sich selbst massiv ein.

Causticum
geht noch weiter - gibt Asylsuchenden ihr letztes Hemd. Schließlich reicht hier alle Aufopferung nicht mehr und sie geht nach Afrika um dort direkt zu helfen.

Merkur
Was ich möchte, auch den rechten Glauben, setze ich durch - notfalls mit Gewalt. Wenn ich anderen Angst mache, ist das in Ordnung. Es gibt nur Freunde, die für unsere Sache kämpfen - alle anderen sind Feinde.
Für meine Sache sterben ist eine Möglichkeit. 

Acidum Fluoricum
Hier finden wir unsere glatzköpfigen Freunde mit Baseballschlägern. Andere auszugrenzen macht Freude, Gewalt auch. Furcht, das weggenommen zu bekommen, was man besitzt. Einfache Parolen entsprechen der geistigen Kapazität des Mittels.

 

Wenn wir nach Gründen suchen, warum Menschen andere diskriminieren, dann empfehle ich einen Blick nach Innen.
Ich sitze gerade in der Bahn und der neben mir sieht aber komisch aus...
Furcht führt uns oft an dunkle Orte. Das Anderssein zu schätzen ist jeden Tag eine neue Herausforderung.

Nous sommes Charlie,

Eure Philyra

 

Zurück